Sie sind nicht angemeldet.
(Anmelden / Registrieren)

Startseite : Über mich : Kurze Einführung


Mein Name ist Martin Peierl. Das Licht der Welt erblickte ich am 8. April des Jahres 1975 in Cochem an der Mosel. Wie ich ein paar Jahre später erfahren habe, wurde die Entbindungsstation nach meinem Jahrgang geschlossen. Ich kann nur hoffen, daß ich nicht als Hauptargument für diese Entscheidung angeführt wurde...
So wuchs ich auf und verbrachte meine Kindheit - ob sie schon vorbei ist, sei an dieser Stelle mal offen gelassen - in der Kleinstadt Cochem.
1981 besuchte ich dort die Grundschule, um dann, via der gemeinsamen Orientierungsstufe, 1994 meine allgemeine Hochschulreife am Martin-von-Cochem Gymnasium zu erlangen. Als Hinweis für den aufmerksamen Leser sei hier angemerkt, daß eventuelle Namensübereinstimmungen nur rein zufülliger Natur sind.
Durch meine Verpflichtung in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Cochem entfiel für mich automatisch der Wehrdienst, so daß ich im gleichen Jahr das Studium der Elektrotechnik an der Fachhochschule Koblenz und das der Informatik an der Hochschule Koblenz-Landau beginnen konnte. Allerdings dienten diese in erster Linie der sinnvollen Überbrückung der Wartezeit auf einen Ausbildungsplatz zum Krankenpfleger am Marienkrankenhaus Cochem.
Damals ahnte ich noch nicht, daß sich diese Kombination so sinnvol einsetzen läßt und wählte die Studienfächer auf meinen Hobbies basierend aus. Erst ein paar Monate vor meinem Staatsexamen als Krankenpfleger im September 1999, hörte ich von dem passenden Studiengang und bewarb mich sofort an der Universität Heidelberg bzw. Fachhochschule Heilbronn. So konnte ich direkt im Anschluß mein Studium der Medizinischen Informatik beginnen.
Neben der Theorie konnte ich durch meine selbständige Tätigkeit in der Software-Entwicklung und Netzwerkbetreuung wertvolle Praxis-Erfahrungen sammeln, welche ich bei der technischen Betreuung der eLearning-Plattform Athena im Rahmen meiner Anstellung als wissenschaftliche Hilfskraft an der Medizinischen Fakultät des Universitätsklinikums Heidelberg erfolgreich einsetzen konnte.
Im März 2005 habe ich mein Studium erfolgreich beendet. Zwar werde ich weiterhin, sofern möglich, die Fakultät und das Universitätsrechenzentrum beim Betreiben der Plattform unterstützen, aber natürlich bin ich nun auch auf der Suche nach neuen Herausforderungen.
In diesem Sinne endet hier zunächst einmal meine kleine, allgemeine Ausführung. Für genauere Informationen in Bezug auf zeitliche Eckdaten verweise ich an dieser Stelle auf meinen Lebenslauf.